Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Beethoven 2020 in China: Klassiker, Humanist und Weltbürger

16.01.2020 - Artikel

Im Jahr 2020 werden in China, wie überall auf der Welt, zahlreiche nationale und internationale Orchester Beethoven zu Gehör bringen.

Beethoven2020
Beethoven2020© picture alliance/imageBROKER/H.-D.Falkenstein

Eigentlich braucht es kein Jubiläumsjahr für Beethoven in China. Der weltweit am meisten gespielte Komponist ist auch in China die wichtigste Größe der klassischen Musik. Nicht nur auf Grund seiner Musik, auch wegen seines Freiheitsdrangs war Beethoven in China seit dem Beginn des 20. Jahrhunderts eine politisch einflussreiche Persönlichkeit. Der Komponist führte und führt uns bis heute zu den Kernfragen einer Gesellschaft: Freiheit des Einzelnen, Brüderlichkeit aller Menschen und zum Verhältnis Mensch und Natur.

Das Musikgenie übt seit über 100 Jahren enormen Einfluss in China aus. Anfang des 20. Jahrhunderts erschien in China ein erster Essay über das rebellische Leben Beethovens, ohne dass man dort jemals eine Note von ihm gehört hatte. Insbesondere die Intellektuellen der für Erneuerung und demokratischen Aufbruch stehenden 4. Mai-Bewegung bewunderten Beethovens Kampfgeist, und das, ohne sein musikalisches Werk zu kennen.  Die ersten Stücke erklangen erst später in der französischen Konzession Shanghai – gespielt von Ausländer für Ausländer. Im Jahr 1959, nämlich anlässlich des 10. Jahrestags der Gründung der VR China, wurde die 9. Symphonie  zum ersten Mal vom China National Symphony in Peking gespielt.

Im Jahr 2020 werden in China, wie überall auf der Welt, zahlreiche nationale und internationale Orchester Beethoven zu Gehör bringen. Auf wichtigen Festivals in China- zum Beispiel Shanghai Art Festival und Beijing Musik Festival-  macht Beethoven Schlagzeilen.

Auch die Deutsche Botschaft Peking wird den Künstler auf verschiedenste Weise auch in China würdigen: selbst Konzerte ausrichten, mit Kulturfonds eine Reihe musikalischer Projekte fördern, sowie die Projekte von verschiedenen Partner begleiten. Wenn Sie Projekte vorschlagen wollen, wenn Sie sich an die Kulturabteilung der Botschaft.

nach oben