Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Ausstellung „Bildproduktion in der zeitgenössischen deutschen Kunst“

02.07.2018 - Artikel
MALEREI NACH DER MALEREI NACH DER MALEREI NACH DER
MALEREI NACH DER MALEREI NACH DER MALEREI NACH DER© MALEREI NACH DER MALEREI NACH DER MALEREI NACH DER

Vom 6. Juli bis zum 14. August 2018 findet im Guangdong Museum of Art die Ausstellung „MALEREI NACH DER MALEREI NACH DER MALEREI NACH DER: Bildproduktion in der zeitgenössischen deutschen Kunst“ statt. Präsentiert sind vier der erfolgreichsten Maler Deutschlands heute: Franz Ackermann, Benjamin Appel, Thomas Scheibitz und Katja Strunz.

Die Ausstellung ist ein Pilotprojekt, das den Besuchern des Museums den neuesten Stand deutscher Post-Painting-Entwicklungen vorstellt. Das Projekt wird von Wang Shaoqiang, Direktor des Guangdong Museum of Art, organisiert und kuratiert von Thomas Eller, Peking, und He Jinfang, Guangzhou. Es ist Teil der SERIES OF OVERSEAS MODERN ART des Museums.

Wie kann Malerei in einer von neuen Medien dominierten Welt überleben?Die vier deutschen Künstler Franz Ackermann, Benjamin Appel, Thomas Scheibitz und Katja Strunz  präsentieren in der Ausstellung ihre Antworten auf diese Frage. Franz Ackermann hat die Welt für seine Kunst bereist  - auf einer bewusstseinsverändernden Suche nach dem, was er nicht versteht. Benjamin Appel ist der jüngste Künstler der Show und ein Digital Native. Er wuchs in Ecuador auf und dieser lateinamerikanische Einflusszeigt sich auch in seinen Arbeiten. Katja Strunz ist die Philosophin unter den Künstlern. Sie ist zugleich die sinnlichste Künstlerin in der Ausstellung. Thomas Scheibitz' Arbeiten sind Rätsel, das der Nachwelt zur Entschlüsselung überlassen wird. Er vertrat Deutschland auf der Venedig Biennale 2005.

Malerei nach der Malerei nach ... ist eine lange Geschichte der Abstraktion in der Kunst. Deutschland hat eine starke Malereitradition. Abstrakte Kunst ist eng mit der Idee einer internationalen Bildsprache verbunden - ein Konzept, das in letzter Zeit sehr kontrovers diskutiert wurde. Die Ausstellung präsentiert vier starke künstlerische Positionen, die als Schlüssel zu diesem Diskurs dienen können.

Ausstellungszeitraum: 6. Juli - 14. August 2018
Veranstaltungsort: Hallen 10, 11, 12, Guangdong Museum of Art
Unterstützt durch: Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland in Guangzhou ; ZhongXi e.V. Berlin; PIFO Galerie; Boers-Li Galerie; Guangfo Metro Werbung Ressourcen Management Co., Ltd

Mehr Information (nur auf Chinesisch): http://www.gdmoa.org/Exhibition/Upcoming/201806/t20180627_15383.shtml