Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Konzert des Young Euro Classic Ensembles China-Deutschland

04.10.2018 - Artikel

Das Young Euro Classic Ensemble China-Deutschland gab im vergangenen Sommer sein Debüt im Kleinen Saal des Konzerthauses Berlin.

Young Euro Classic 2018: Young Euro Classic Ensemble China - Deutschland
Young Euro Classic 2018: Young Euro Classic Ensemble China - Deutschland© MUTESOUVENIR | KAI BIENERT

Das Young Euro Classic Ensemble China-Deutschland gab im vergangenen Sommer sein Debüt im Kleinen Saal des Konzerthauses Berlin. Dank der Unterstützung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend kamen 2017 Jungstudenten des Zentralkonservatoriums Beijing mit Jungstudenten der Universität der Künste zusammen, um gemeinsam Kammermusik mit traditionell chinesischen und westlichen Instrumenten zu erarbeiten und aufzuführen. Ungewöhnlich sind in westlichen Konzertsälen die Guzheng, eine Art Zither, die Pipa, eine Schalenhalslaute, die Erhu, eine zweisaitige Röhrenspießlaute, und die Sheng, eine Mundorgel. Das bi-nationale Kammermusikprojekt verfolgt das Ziel, den interkulturellen Dialog zwischen jungen Menschen aus China und Deutschland durch die spezifischen Mittel der Musik zu befördern. 2018 setzt das Bundesfamilienministerium die Förderung fort; es spielen dieses Jahr neun Studenten des Musikkonservatoriums Tianjin mit zwölf Studenten der Universität der Künste Berlin zusammen. Für das Projekt wurden eigens Arrangements klassischer Werke von Bach, Scarlatti, Beethoven und Rimski-Korsakow bei chinesischen und europäischen Komponisten in Auftrag gegeben, die ein Zusammenspiel der chinesischen und westlichen Instrumente ermöglichen und dabei bekannten Werken ganz neue Klangfarben und Akzente beimischen. 2018 wird das Projekt geleitet von der renommierten Dirigentin und Orchesterpädagogin Catherine Larsen-Maguire. Im Oktober 2018 wird, unterstützt vom Auswärtigen Amt, ein Besuch der deutschen Studenten in Tianjin und Beijing stattfinden um die Zusammenarbeit fortzusetzen und zu vertiefen.

Programm:

LUDWIG VAN BEETHOVEN (1770-1827) • Sonate für Klavier zu vier Händen D-Dur op. 6 (1796-97). Arr. Zhang Wen

„Blütennacht bei Mondschein auf dem Fühlingsfluss“. Arr. Li Xin Tong

JOHANN SEBASTIAN BACH (1685-1750) • Capriccio B-Dur für Klavier BWV 992 (ca. 1702; Thema und finale Variation). Arr. Wang Hao-yu

JACQUES IBERT (1890-1962) • Divertissement (1930)

GIOACHINO ROSSINI (1792-1868) • „Wilhelm Tell” Ouvertüre (1829). Arr. Andreas Tarkmann

NIKOLAI RIMSKI-KORSAKOW (1844-1908) • Konzert für Posaune (1878). Arr. Alex Vaughan

DOMENICO SCARLATTI (1685-1757) • Auswahl aus den Klaviersonaten, Arr. Alex Vaughan

11.10.2018, 19:30, Ort: Concert Hall, Tianjin Conservatory of Music, Tianjin

12.10.2018, 19:30, Ort: German Embassy School Beijing,49A Liangmaqiao Lu, Chaoyang District, Peking

Die Konzerte in Tianjin und Beijing sind kostenfrei zugänglich. Eine Anmeldung zum Konzert in Beijing ist per E-Mail unter china@minzgmbh.de unter Angabe des Namens möglich.

nach oben