Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Hinweise zum Einreisestopp und die damit verbundenen Einschränkungen bei der Visumbeantragung

20.03.2020 - Artikel

Die Staats- und Regierungschefs der EU und der assoziierter Staaten haben am 17.03.2020 beschlossen, zur Eindämmung von COVID-19 bzw. der weiteren Verbreitung des Corona-Virus einen Einreisestopp zunächst von 30 Tagen für alle nicht notwendigen Reisen aus Drittstaaten in den EU- Raum zu verhängen.  Ausdrücklich ausgenommen vom Einreisestopp sind:

-  an ihren gewöhnlichen Aufenthaltsort zurückkehrende EU-Bürger (eingeschlossen UK-Staatsangehörige und Staatsangehörige der Schengen-assoziierten Staaten sowie ihre Familienangehörige)

-  an ihren gewöhnlichen Aufenthaltsort zurückkehrende Drittstaatsangehörige mit langfristigem Aufenthaltstitel (einschließlich nationaler Visa),

-  Drittstaatsangehörige, deren Einreise notwendig ist, z.B.:

    -           Gesundheitspersonal und -forscher, Pflegeberufe,

    -           Grenzgänger, Transportpersonal im Warenverkehr und in anderen notwendigen Bereichen (zB Air-Crews),

    -          Diplomaten, Mitarbeiter internationaler Organisationen, militärisches Personal, humanitäre Helfer soweit in Ausübung ihrer Funktion,

    -           Transitpassagiere

    -           Passagiere, die aufgrund zwingender familiärer Gründe reisen,

    -           Personen, die internationalen Schutz benötigen, oder aus anderen humanitären Gründen.

Daraus folgt für die Visumbeantragung bis einschließlich 15.04.2020:

    -           Schengenvisa können nur noch von Familienangehörigen von deutschen bzw. EU-Staatsangehörigen beantragt werden bzw. wenn einer der oben genannten Ausnahmefälle zutrifft

    -           Nationale Visa können nur noch von Familienangehörigen von deutschen bzw. EU-Staatsangehörigen beantragt werden bzw. wenn einer der oben genannten Ausnahmefälle zutrifft


Sie müssen bei der Einreise nach Deutschland nachweisen, dass für Sie einen der genannten Ausnahmeregelungen gilt; ansonsten kann die Einreise trotz gültigen Visums verweigert werden!

Sollten Sie nicht sicher sein, Sie unter eine der oben genannten Ausnahmeregelungen fallen, wenden Sie sich bitte per E-Mail an die Botschaft Peking bzw. das zuständige Generalkonsulat.

Kontakt zur Botschaft

nach oben