Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Richtlinie zur Förderung von Hochschulen zur Unterstützung von Antragsstellungen im EU-Rahmenprogramm „Horizont“ 2020

Horizon 2020

Das BMBF beabsichtigt deutsche Hochschulen zu fördern, die einen strategischen Kooperationsschwerpunkt im Asiatisch-Pazifischen Forschungsraum (APRA) haben. Dieser beinhaltet auch China. Bilaterale Kooperationsstrukturen sollen mithilfe des EU-Programmes Horizont 2020 (H2020) weiterentwickelt und verstetigt werden.

Gegenstand und Ziel der Förderung

Die Wissenschaftler sollen durch die Verwendung der Mittel befähigt werden, Konsortien zu koordinieren und kompetitive F&E-Projektanträge mit Partnern aus dem APRA in H2020 zu stellen. Es werden Finanzmittel für Vernetzungsmaßnahmen bereitgestellt, um Hochschulen bei der Antragsstellung zu unterstützen. Dazu gehören Anbahnungsreisen, Expertentreffen, Workshops, sowie Personal zur Koordination, Beratung und Antragsformulierung.

Forschungsanträge mit folgenden Schwerpunkten stehen im Fokus:

1. H2020-Schwerpunkt „Gesellschaftliche Herausforderungen“: Gesundheit, demographischer Wandel, Lebensmittelsicherheit, nachhaltige Landwirtschaft, marine Forschung und Biowirtschaft, saubere Energie, intelligenter Verkehr, Umweltschutz.

2. Schwerpunkt „Führende Rolle der Industrie“: Kommunikationstechnologien, Nanotechnologie, Fortschrittliche Werkstoffe, Biotechnologie.

3. Schwerpunkt „Wissenschaftsexzellenz“: Neu entstehende Technologien. Marie-SkÅ‚odowska-Curie-Maßnahmen (MSCA), z.B. "Innovative Training Networks" (ITN) und "Research and Innovation Staff Exchanges" (RISE) mit Einbeziehung von Partnerinstitutionen aus dem APRA. Verbesserung der internationalen Zusammenarbeit von Forschungsinfrastrukturen und mit Partnern aus dem APRA.

Antragsberechtigung

Voraussetzung für eine Förderung ist die Darstellung einer Strategie der Hochschule, die eigene Internationalisierung auch mit EU-Projekten voranzutreiben. Antragsteller sollen sich vor Antragstellung über die Planungen der EU-Kommission für das Arbeitsprogramm 2018 - 2020 informieren: http://www.kowi.de/kowi/aktuelles/arbeitsprogramm-2018-2020-scoping-papers.aspx

Frist

Aussagekräftige Projektskizzen können dem DLR Projektträger bis 31. Mai 2017 oder spätestens bis 15. Dezember 2017 vorgelegt werden.

Die Bekanntmachung findet sich auf der Website des BMBF:

https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-1335.html