Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Provinz Guizhou - 贵州

23.04.2018 - Artikel

Daten und Fakten zur Kultur und Wirtschaft der Provinz Guizhou

Daten und Fakten


Farmers Transplant Rice Seedlings In China
Farmers Transplant Rice Seedlings In China© SIPA Asia via ZUMA Wire
An der Grenze zu Chonqing liegt die gebirgige Provinz Guizhou. Die Provinz ist nicht zuletzt wegen seiner atemberaubenden Natur und den malerischen Landschaften in der Volksrepublik bekannt, so gehört das Grenzgebirge von Guizhou zu einem der acht Hotspots für Pflanzenvielfalt in China. Besonders berühmt ist der Wasserfall Huanguoshu Pubu, welcher aufgrund seiner Höhe von 74 Metern einer der größten im Land und in ganz Asien ist. Neben der erstaunlichen Landschaft lockt die Provinz mit ihrer kulturellen Vielfalt Besucher aus aller Welt an. Grund dafür ist der hohe Anteil an ethnischen Minderheiten, welche die Provinz mit ihren vielseitigen Gebräuchen und Traditionen bereichern. Insgesamt existieren in Guizhou noch rund 15 verschiedene ethnische Minderheiten, welche zusammen etwa 37% der Provinzbevölkerung ausmachen.

Guizhou ist hinsichtlich des niedrigen BIPs pro Kopf (33.246 Yuan/5288 US-Dollar, Stand 2016) eine der ärmsten Provinzen der Volksrepublik.  Trotz ihrer Nähe zu der Wirtschaftsmetropole Chongqing liegt die Provinz Guizhou wirtschaftlich gesehen unter dem nationalen Durchschnitt. Nichtdestotrotz weist Guizhou ein gutes Entwicklungspotenzial auf, welches nicht zuletzt aufgrund des steigenden Außenhandels deutlich wird. Darüber hinaus sank die Armutsquote 2017 von 26.8% auf 8%.

Zu den Hauptindustrien der Provinz gehören die Tabakproduktion, Maschinenbau, Energie (Elektrizitätserzeugung) und Bergbau, insbesondere Kohle, Kalkstein, Arsen und Ölschiefer. Ein großer Teil der Elektrizitätserzeugung wird in andere Provinzen wie Guangdong exportiert. Besonders berühmt und weltweit bekannt ist der Maotai Schnaps, welcher aus Guizhou stammt.


Derzeitiger Parteisekretär Guizhous ist seit Juli 2017 Zhigang SUN (孙志刚). Auch Hu Jintao, der ehemalige Staatspräsident Chinas, war 1985- 1988 Parteisekretär von Guizhou. Derzeitige Gouverneurin der Provinz ist Yiqin SHEN (谌贻琴).



Wirtschaft und Infrastruktur:



Aktuelle Wirtschaftslage:


  • Guizhous Wirtschaft holt auf- die Wachstumsrate lag 2017 bei 10.9%. Damit gehört die Provinz seit mehreren Jahren in Folge zu den zwei am schnellsten wachsenden Regionen des Landes.
  • Die Provinzregierung Guizhous ist sehr auf Tourismus und Landwirtschaft angewiesen, um die eigene Wirtschaft zu stützen.
  • Die Provinzregierung hat angekündigt, besonders den tertiären Sektor auszubauen um ausländische Investoren anzulocken.
  • Die Regierung Guiyang autorisierte 2017 die erste Big Data Pilotzone. Im Zuge dessen wird eine ganze Servicekette 2018 etabliert. Dafür werden große Rechenzentren und IT-Konzerne wie Tencent, Baidu, China Telecom und China Mobile in Guiyang eröffnet. Es wird mit einer Schaffung von rund 700.000 Arbeitsplätzen gerechnet.
  • Apples iCloud Dienste auf dem chinesischen Festland wird seit 2017 von der Firma Guizhou Cloud Big Data Industry (GCBD) betrieben. Diese Firma gehört der Provinzregierung von Guizhou.
  • Im letzten Jahr haben 122 der „Fortune Global 500“ Unternehmen eine Niederlassung in Guizhou eröffnet.

Ausbau und Erweiterung der Infrastruktur


  • Im Zuge der Armutsbekämpfung wurden im letzten Jahr nahezu alle Verwaltungsdörfer und Dorfgruppen durch Straßenbau an das Infrastrukturnetz angeschlossen. Ebenfalls erhielten ca. 98% der Verwaltungsdörfer Zugang zu verlässlichem Internet und 4G Netzwerken.
  • Darüber hinaus wurden 25.000 km dorfverbindende Autobahnen gebaut. Dies ermöglichte der Provinzregierung die Umsiedlung von Dörfern, welche von starker Armut betroffenen  waren.
  • Die städtische Bevölkerung wuchs 2017 um 3.78 Millionen. Die Urbanisierungsrate liegt aktuell bei rund 46%.
  • Eine Hochgeschwindigkeitsstrecke von Guiyang nach Guangzhou wurde in Betrieb genommen, um Transportverbindungen zu erweitern und Warenaustausch zu fördern.







nach oben