Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Die „Nacht der Grimms Märchen„ in der Stadtbibliothek Chongqing

Herr Alexander Fowles, der Stellvertretende Generalkonsul, überreicht eines der Bücher der Bücherspende an die Stadtbibliothek Chongqing

Herr Alexander Fowles, der Stellvertretende Generalkonsul, überreicht eines der Bücher der Bücherspende an die Stadtbibliothek Chongqing, © Stadtbibliothek Chongqing/重庆图书馆

15.05.2018 - Artikel

Die Märchen der Gebrüder Grimm bezauberten in der Stadtbibliothek Chongqing große und kleine Leser.

Knapp 1000 Besucher und Besucherinnen nahmen an der Veranstaltung teil
Knapp 1000 Besucher und Besucherinnen nahmen an der Veranstaltung teil© Stadtbibliothek Chongqing/重庆图书馆

Die berühmten Märchen der Gebrüder Grimm standen im Mittelpunkt der  zweiten „Nacht der Grimms Märchen“, die am 12. Mai in der Stadtbibliothek Chongqing stattfand. Knapp 1000 Märchenfans füllten die Räume der Bibliothek und nahmen an den interaktiven Spielen und Aktivitäten teil. Insbesondere die jüngeren Gäste hatten, als ihre Lieblingsmärchenfiguren verkleidet, große Freude an der Veranstaltung. Eröffnet wurde die „Nacht der Grimms Märchen“ mit einer Aufführung des Märchens „Aschenputtel“.

Das deutsche Generalkonsulat in Chengdu trug mit einer Bücherspende der Partnerstadt Düsseldorf zur Märchennacht bei, um die Märchen den kleinen und großen Lesern näher zu bringen. Diese überbrachte Herr Fowles, stellvertretender Generalkonsul,  persönlich der Stadtbibliothek und betonte die Bedeutung dieses kulturellen Austausches zwischen China und Deutschland in seiner Rede vor dem Publikum.

Herr Yang Wuneng, einer der renommiertesten Germanisten Chinas,  besuchte die Veranstaltung
Herr Yang Wuneng, einer der renommiertesten Germanisten Chinas,  besuchte die Veranstaltung© Stadtbibliothek Chongqing/重庆图书馆

Ein weiterer Höhepunkt des Abends war ein moderiertes Gespräch mit dem Literaturprofessor Yang Wuneng. Professor Yang ist einer der renommiertesten Germanisten Chinas und übersetzte unter Anderem  Goethes „Faust“ und die „Grimms Märchen“  vom Deutschen ins Chinesische. Dafür erhielt der Germanist im Jahr 2000, als Anerkennung für seine erfolgreichen  Übersetzungen, das Bundesverdienstkreuz vom damaligen Bundespräsidenten Johannes Rau. Seine Einsichten faszinierten die Besucher nachhaltig.

Die insgesamt sehr gelungene Veranstaltung stieß auf große Begeisterung bei sowohl kleinen, als auch großen Märchenfans. Mit zahlreichen Aktivitäten, Aufführungen, Lesungen und besonderen Gästen wie Herrn Yang wurde die „Nacht der Grimms Märchen“ ein voller Erfolg und einer Wiederholung wert.

nach oben