Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

China-Germany Youth Dialogue

Diskussionsrunde zum Thema Vocational Education

Diskussionsrunde zum Thema Vocational Education, © FutureLink

15.09.2018 - Artikel

Am 15.09. fand das erste chinesisch-deutsche Jugenddialogforum in Kooperation mit FutureLink statt. Die Veranstaltung wurde in drei Seminare aufgeteilt. Beim ersten Seminar drehte sich alles um Berufsausbildung in Deutschland und China.  Im Anschluss wurde im zweiten Seminar der Fokus auf Tertiärbildung gelegt.  Beim dritten Seminar zum Thema Umweltschutz sprach auch der ehemalige Greenpeace International Chef Dr. Gerd Leipold. Alle drei Veranstaltungen waren hervorragend besucht von jungen Menschen, Studenten, Jungunternehmern und hochrangigen Akteuren aus den relevanten Sektoren.

Beim Berufsbildungsseminar sprachen Vertreter von Berufsschulen und diversen Unternehmen, welche der Audienz den Weg und die genauen Details der Berufsbildung zeigten. Präsentationen zu deutscher „best practice“ und chinesischen Besonderheiten führten zu einem regen Austausch, der seitdem bereits in mehrere Kooperationsideen gemündet ist.

Das zweite Seminar, zur Hochschulbildung und Deutschland als Studienstandort, beleuchtete diverse Möglichkeiten, in Deutschland zu studieren: von ganzen Studiengängen, bis hin zu Austauschprogrammen und Doppelstudiengängen wurde die gesamte Bandbreite diskutiert. Sowohl deutsche Experten, als auch chinesische Studenten, die eine Zeitlang in Deutschland studierten beantworteten die ausgiebigen Fragen von potentiellen Studenten – und deren Eltern!

Zum Schluss fand das Seminar zum Umweltschutz statt. Als Sprecher traten auf eine lokale Jungunternehmerin im Bereich Recycling, der Leiter eines deutsch-chinesischen Wasserprojekts, und Dr. Leipold. Die Kombination aus wissenschaftlicher, zivilgesellschaftlicher und unternehmerischer Sichtweise ergab eine angeregte Diskussion zwischen den Sprechern – und auch mit dem interessierten Publikum. Alle waren sich einig, dass technologische Lösungen alleine die Umweltprobleme der Region und der Welt nicht lösen könnten, sondern dass man soziale, politische und natürlich auch Bildungsansätze braucht. Damit war dann auch der Bogen zu den ersten zwei Seminaren erfolgreich geschlagen.


Referenten zur Hochschulbildung in Deutschland
Referenten zur Hochschulbildung in Deutschland© FutureLink

nach oben