Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Letzte Zuflucht Shanghai: Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an die Zeitzeugin Frau Mühlberger

18.06.2019 - Artikel
Letzte Zuflucht Shanghai: Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an die Zeitzeugin Frau Mühlberger
Letzte Zuflucht Shanghai: Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an die Zeitzeugin Frau Mühlberger© Generalkonsulat Shanghai

Am 18.06.2019 verlieh Generalkonsulin Dr. Althauser Frau Sonja Mühlberger im Namen des Bundespräsidenten das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Mit der Auszeichnung wurden das besondere Engagement von Frau Mühlberger für die Erforschung und Aufarbeitung des jüdischen Exils in Shanghai sowie ihre Verdienste für die Völkerverständigung als Zeitzeugin gewürdigt.

Frau Mühlberger wurde 1939 als Tochter jüdischer Flüchtlinge in Shanghai geboren. Ihren Eltern gelang 1938 in letzter Minute die Flucht aus Deutschland. Zu dieser Zeit war Shanghai der einzige Zufluchtsort, in den jüdische Flüchtlinge ohne Visum noch einreisen konnten. Shanghai bedeutete für die Familie von Frau Mühlberger und mehr als 18.000 Menschen das Überleben. Die Neuankömmlinge brachten die Kultur ihrer Herkunftsländer mit nach Shanghai und es entstanden Straßenzüge die Klein-Berlin oder Klein-Wien genannt wurden. Obwohl Shanghai schon damals eine internationale Handelsstadt war, lebten die meisten Flüchtlinge eng gedrängt im Elend, es gab Hunger und Krankheiten. Ab der Errichtung des jüdischen Ghettos im Jahr 1943 durften sie den Stadtteil Hongkou nur noch mit Sondergenehmigung verlassen. Trotz der widrigen Umstände gelang es den meisten Menschen aber, sich in Shanghai einzurichten und etwas aufzubauen.

Letzte Zuflucht Shanghai: Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an die Zeitzeugin Frau Mühlberger
Letzte Zuflucht Shanghai: Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an die Zeitzeugin Frau Mühlberger© Generalkonsulat Shanghai

Nach der Ordensverleihung sprach Frau Mühlberger zu einem bunt gemischten Publikum über ihre Geschichte und die Geschichte ihrer Familie. Es war ein spannender Abend mit vielen persönlichen Einsichten zur Flucht ihrer Eltern aus Deutschland, zum Leben im Shanghaier Exil und zur Rückkehr ihrer Familie nach Deutschland im Jahr 1947. Mit ihrer charismatischen und engagierten Art hat Frau Mühlberger alle begeistert. Sie ist aktives Mitglied eines Initiativkreises ehemaliger Shanghai-Flüchtlinge, hat Ausstellungen entwickelt, Dokumente zum Exil gesammelt und ein Buch über ihre Kindheit in Shanghai geschrieben. Als Zeitzeugin ist sie weltweit gefragt.

nach oben