Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Wissenschaft auf den Punkt gebracht: DAAD Innovation Lab in Shanghai

21.09.2019 - Artikel
Audience listens to Welcome address
Audience listens to Welcome address© Generalkonsulat Shanghai

Innovationen, die Mauern in unseren Köpfen zum Einstürzen bringen – das 2. Innovation Lab Shanghai bot dafür acht Nachwuchswissenschaftlern und Start-Up Entrepreneuren eine Bühne für ihre Ideen. Der Science Slam fand am 23.09. organisiert durch den DAAD im German Center Shanghai  mit Unterstützung auch von der Tongji Universität (CDC, CDHK) statt. Die Kandidaten, hier spielerisch „Labster“ genannt, stammten aus den unterschiedlichsten Disziplinen von Architektur und Stadtplanung, über Quantenphysik bis hin zur Forschung zu Künstlicher Intelligenz. Jede Idee musste dabei innerhalb von drei Minuten den meist studentischen Zuschauern präsentiert werden, für Fragen aus dem Publikum gab es dreißig Sekunden.

Wissenschaft auf den Punkt gebracht: DAAD Innovation Lab in Shanghai
Wissenschaft auf den Punkt gebracht: DAAD Innovation Lab in Shanghai© Generalkonsulat Shanghai

In einem spannenden Wettbewerb setzte sich letztlich der Quantenphysiker Zhu von der University of Science and Technology of China durch. Sein Projekt zielt auf die Herstellung der kältesten Temperaturen im Universum unter Laborbedingungen, um dadurch subatomare Teilchen besser studieren zu können und dies für verschiedene Anwendungen, wie etwa die Halbleiterindustrie, nutzen zu können. Als Gewinner darf er im November 2019 an der Walling Falls Lab Konferenz, dem weltweiten Finale, in Berlin teilnehmen. Die Kandidaten präsentierten zahlreiche weitere packende Ideen, wie etwa der Mathematiker Koellermeier von der Peking Universität mit einer Präsentation zur mathematischen Modellierung des Eintritts von Raumschiffen in die Marsatmosphäre oder zum Beispiel Präsentationen zur Verbesserung von rhetorischen Fähigkeiten oder der Vorhersage von Verbrechen durch KI. Auch neue Ansätze u.a. zur Begrünung von Dächern und die Nutzung studentischer Initiativen für die verbesserte Zusammenarbeit von Regierungen und Kommunen wurden präsentiert.
Falling Walls ist eine international Plattform, die unterstützt u.a. durch das BMBF, Nachwuchskräfte mit Führungspersönlichkeiten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Kunst zusammenbringt. Inspiriert durch die weltbewegenden Ereignisse vom 09. November 1989 stellt die Konferenz die Frage: Welche Mauern werden als nächste fallen?

nach oben