Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Deutscher Mittelstand auch in der chinesischen Provinz auf Expansionskurs: Ein Beispiel aus Huzhou

22.11.2019 - Artikel

Die Firma Scherdel hat am 22. November 2019 feierlich die Phase II ihres Standortes in Huzhou, Zhejiang eingeweiht. Das familiengeführte internationale Zuliefererunternehmen aus der Automobilbranche hat seinen Sitz in Marktredwitz in Oberfranken und blickt auf eine 130 jährige Geschichte zurück. Mit einer weiteren Investition von rund 20 Mio. Euro bringt die Fa. Scherdel ihr anhaltendes Vertrauen in den chinesischen Standort in Huzhou und den dortigen Industriepark zum Ausdruck.

Geschäftsführer Marcus Bach, zusammen mit weiteren Vorstandsmitgliedern aus Deutschland angereist, dankte Vize-Bürgermeister Shi Genbao und der Stadt Huzhou für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und hervorragende Unterstützung. Konsul Thomas Triller hob in seiner Ansprache den besonderen Stellenwert der Investition der Fa. Scherdel für den Standort Huzhou hervor.

Dieses Beispiel verdeutlicht den Erfolg von mittelständischen Unternehmen aus Deutschland im Reich der Mitte, die in ihren Nischen oft weltweit hohe Bedeutung haben. So gilt Scherdel als Weltmarktführer bei Kolbenringfedern in der Motorenherstellung.

nach oben