Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Berufsbildung

29.01.2018 - Artikel
Ausbildung zum Elektromechaniker
Ausbildung zum Elektromechaniker© JOKER

Eine qualifizierte Berufsbildung ermöglicht einen guten Einstieg in die Arbeitswelt und bietet die Basis für eine erfolgreiche berufliche und persönliche Entwicklung. Vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung, dem strukturellen und ökonomischen Wandel sowie angesichts eines steigenden Bedarfs an gut qualifizierten Fachkräften ist ein anpassungsfähiges Berufsbildungssystem notwendig.





Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Die Federführung bei der Berufsbildungskooperation mit China liegt im BMBF. Das BMBF unterhält bilaterale Kooperationsabkommen in der beruflichen Bildung, die über regelmäßig tagende Arbeitsgruppen institutionalisiert sind. Dadurch wird nicht nur bildungspolitischen Zielen Rechnung getragen, sondern auch wirtschaftlichen, gesellschafts- und außenpolitischen Aspekten. Als Dienstleister bedient sich das BMBF z.B. der Organisationen iMOVE und BiBB.

Hauptseite: www.bmbf.de

Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)

Je nach Kontext und Zielrichtung ist das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) federführend bei Berufsbildungskooperationen. Als Dienstleister bedient sich das BMBF v.a. der Organisationen GIZ, KfW, sequa und CIM.

Hauptseite: www.bmz.de

Zentralstelle der Bundesregierung für internationale Berufsbildungskooperationen (GOVET)

Das GOVET dient als zentraler Ansprechpartner für nationale und internationale Akteure der Berufsbildungszusammenarbeit. GOVET wurde im Herbst 2013 als Plattform für den Informationsaustausch und als Koordinierungsgremium gegründet, und führt Kooperations- und Beratungsmaßnahmen von bilateralen Arbeitsgruppen und Berufsbildungskooperationen durch.

Hauptseite:  www.bibb.de/govet/de/9907.php

Auslandshandelskammer Shanghai (AHK)

Anfragen zur beruflichen Bildung werden meist an die Auslandshandelskammern (AHK) gerichtet. Die AHK Shanghai bildet im Auftrag von Unternehmen und mit Unterstützung der Kammern in Deutschland nach deutschen Standards aus und vergibt Zertifizierungen an chinesische Berufsschulen.

Hauptseite: china.ahk.de/de/

Berufsbildungsinstitut (BIBB)

Das BIBB ist eine Einrichtung des Bundes, die sich als Kompetenz­Zentrum der beruflichen Bildung versteht. Hierzu beobachtet und untersucht das BIBB z.B. die Ausbildungspraxis in den Betrieben, modernisiert gemeinsam mit Arbeitgebern und Gewerkschaften die betrieblichen Regelungen für Ausbildung oder unterstützt die betriebliche Berufsbildungspraxis mit modernen Ausbildungsunterlagen.

Hauptseite: www.bibb.de

Die Seite des BIBB-Forums der Ausbilder und Ausbilderinnen ist zu finden unter der Adresse www.foraus.de

Die Industrie- und Handelskammern (IHK)

Die Industrie- und Handelskammern nehmen als entscheidende Systemträger und AHK-Kooperationspartner rund um das Thema Berufsbildung im Ausland / Berufsbildungsexport eine herausgehobene Stellung ein. Sie verfügen als die nach dem Berufsbildungsgesetz zuständigen Stellen für die Umsetzung der Berufsbildung in Deutschland über maßgebliche Expertise und Erfahrungen rund um Berufsbildung „made in Germany“.

In Deutschland betreuen und beraten die IHKs Unternehmen und Auszubildende; sie fördern und qualifizieren Ausbilder und Prüfer, sichern die Ausbildungsqualität von Betrieben und Ausbildern, organisieren die Prüfungen und stellen die öffentlich-rechtlichen Abschlusszeugnisse aus.

Hauptseite: www.ihk.de

nach oben